Auf die alten Sorten

Liebe FreundInnen der landwirtschaftlichen Vielfalt,

als Alternative zum Tatort-Termin ein Vielfalts-Beitrag mit dem Tatort-Kommissar Andreas Hoppe

Der bestens recherchierte Filmbericht „Wo sind die guten, alten Sorten?“ (45min), der am 10.9.2014 im SWR ausgestrahlt wurde, ist noch in der Mediathek zu sehen (leider nur noch bis zum 10.12.2014).

Wo sind die guten, alten Sorten?

Anm: Die meisten der im Beitrag interviewten Erhalterinnen sind im Dachverband Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt e.V. organisiert, dem SEED seit einem Jahr auch angehört.

Saatgut – Bedrohte Vielfalt im Spannungsfeld der Interessen

Im Frühjahr 2014 hatten die Erklärung von Bern und ProSpecieRara in der Schweiz eine neue Broschüre zu den wirtschaftspolitischen Hintergründen der schwindenden Biodiversität und den aktuell stattfindenden Protesten gegen Patente auf Nutzpflanzen herausgegeben.
Der Bericht ist unter dem Titel:
‚Saatgut – Bedrohte Vielfalt im Spannungsfeld der Interessen‘ erschienen und kann über die Internetseite von ProSpecieRara als Printausgabe bestellt oder bei Erklärung von Bern als Pdf heruntergeladen werden.

Die Broschüre bietet auf 24 Seiten einen guten Überblick über die Thematik, die auch in der Zukunft die Diskussion um Saatgutsouveränität begleiten wird.

Die Saatgut-Retter (Fernsehbeitrag bei ARTE)

Freitag, 14. März um 22:00 Uhr (52 Min.)
Wiederholung am Sonntag, 16.03. um 10:20 Uhr
Wiederholung am Freitag, 28.03. um 10:15 Uhr

In nur 100 Jahren gingen aufgrund von Monokulturen über 75 Prozent der biologischen Vielfalt verloren. So liegen in allen Supermärkten dieselben Obst- und Gemüsesorten in den Regalen. Die Saatgut-Konzerne züchten Sorten, die die Landwirte nach jeder Ernte neu hinzukaufen müssen. Doch Landwirte und Wissenschaftler kämpfen europaweit um den Erhalt von biologischer Vielfalt.

Weiterlesen

Die EU-Saatgutverordnung vom Parlament in Brüssel abgelehnt

Das EU-Parlament in Straßburg hat am 11. März mit einer Mehrheit von 511 Stimmen gegen 130 Stimmen beschlossen, die EU-Saatgutverordnung zurück zur Kommission zu schicken. Zwei Monate vor der EU-Wahl erteilten die EU-Abgeordneten diesem umstrittenen Regelwerk die Absage.

Bis zum letzten Moment war der Ausgang der Abstimmung offen geblieben. Doch der Apell der BürgerInnen hat gewirkt: in der vergangenen Woche haben rund 50.000 Menschen E-Mails an das Parlament geschrieben und eine Zurückweisung gefordert. Diese Beispiel zeigt: Wir alle können EU-Gesetzgebung mitgestalten, wenn wir uns rechtzeitig einbringen.

Weiterlesen

SEED-Aktivitäten 2014

SEED Aktivitäten 2014 (Version Januar)
Datum Veranstaltung Information Ort / Uhrzeit
4. Februar Konferenz zu den neuen Saatgutgesetzentwürfen De Grëng: öffentliche Konferenz mit José Bové, französischer Grünen-Abgeordneter im Europa-Parlament Hôtel Parc Belle-Vue / Convict, 5, Avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg, 19h
Sa, 8. März Do-it-yourself FestivalTransition Minett Saatgutstand von SEED, Austausch von Informationen und Saatgut KUFA, Esch,14h-18h
Fr, 21. März Gemüse und Nutzpflanzenvielfalt Vortrag zur Vorstellung von über 90 Gemüse- und Nutzpflanzenarten Kraizschouschtesch-gaart, Leudelange
Sa, 19. April Saatgut-Seminar
(Steve Schwartz)
Einführung in den Samenbau: Botanik, Saatgutvermehrungstechniken Kraizschouschtesch-gaart, Leudelange,14h-18h
verlegt Termin wird noch bekannt gegeben SEED AG SEED Generalversammlung 2014
Mai/Juni „Nutzpflanzenvielfalt und Saatgutsouveränität“ SEED lädt luxemburgische Institutionen und ONG zum Austausch ein Noch in Planung
Mi, 21. Mai Samenbau-Workshop (Frank Adams) Aussaat und Pflanzung der Samenträger Haus vun der Natur, Kockelscheuer,19h-21h
So, 29. Juni Fest vun der NaturSamenbau-Workshop
(Frank Adams)
Besichtigung des Saatgutgartens des HvdNStützen der Samenträger Haus vun der Natur, Kockelscheuer,10-18h
Sa, 19. Juli Saatgut-Seminar
(Steve Schwartz)
Insekten- und Handbestäubung, Erhaltungszüchtung Kraizschouschtesch-gaart, Leudelange,14h-18h
Mi, 23. Juli Samenbau-Workshop
(Frank Adams)
Unterhaltsarbeiten, erste Ernten Haus vun der Natur, Kockelscheuer,19h-21h
Sa, 23. August Tag der offenen Tür bei Steve Schwartz Besichtigung des Saatgutvermehrungsgartens Kraizschouschtesch-gaart, Leudelange, 16h
Mi, 24. Sept. Samenbau-Workshop (Frank Adams) Ernte und Extraktion des Saatguts Haus vun der Natur, Kockelscheuer,19h-21h
Sa, 13. Sept. Saatgut-Seminar
(Steve Schwartz)
Einführung in den Samenbau:Saatgutdrusch, -trocknung, -reinigung, -lagerung Kraizschouschtesch-gaart, Leudelange,14h-18h
Sa, 18. Okt. Saatgut-Seminar
(Steve Schwartz)
Selektion und Einlagerung zweijähriger Samenträger, Saatgutlagerung Kraizschouschtesch-gaart, Leudelange,14h-18h
Mi, 19. Nov. Samenbau-Workshop (Frank Adams) Reinigung und Lagerung des Saatguts Haus vun der Natur, Kockelscheuer, 19h-21h

Anmeldung für die Samenbau-Aktivitäten :

Steve Schwartz: kraizschouschteschgaart@yahoo.de

Frank Adams: frank.adams@education.lu oder SMS 621 248084

 

Europäischer Saatgut-Markt

Studie belegt hohe Konzentration der Marktmacht auf dem europäischen Saatgut-Markt

Die Fraktion der Grünen/EFA stellte heute eine von ihr in Auftrag gegebene Studie zur Marktkonzentrationen im Europäischen Saatgutmarkt in einer Pressekonferenz in Brüssel vor. Bei der Vorstellung erklärte der Europaabgeordnete und agrarpolitische Sprecher der Grünen, Martin Häusling:

„Bei den Recherchen zur Marktkonzentrationen auf dem Saatgutmarkt wurde deutlich, dass sich die Kommission aufgrund mangelnder freier Verfügbarkeit von Daten sowie unabhängig nachprüfbarer Statistiken häufig auf die Aussagen der Industrie verlässt.

Die  Aussagen der Saatgut-Lobby und der riesigen Saatgut-Unternehmen, der EU-Markt sei kleinstrukturiert und von etwa 7000 vor allem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dominiert, sind aber irreführend. Zum Beispiel entfallen beim Maismarkt rund 75% des Marktanteils auf nur fünf Saatgut-Unternehmen. Weiterlesen